Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

2G-Option für den gesamten Einzelhandel

Der gesamte hessische Einzelhandel bekommt ab Donnerstag (14.10.2021) die Möglichkeit, nur noch Genesene oder Geimpfte in den Laden zu lassen (2G-Option). Das hat Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) mitgeteilt. Gleichzeitig wurde die bestehende Coronavirus-Schutzverordnung bis zum 7. November verlängert.

Zu der 2G-Option für den gesamten Einzelhandel fügte Bouffier hinzu: „Wir gehen davon aus, dass diese Option eher nur tageweise genutzt wird und Geschäfte des alltäglichen Bedarfs davon keinen Gebrauch machen werden. Das heißt dann aber auch, dass ohne 2G weiter die Abstands- und die Maskenpflicht gelten.“

Weitere neue Regeln:

-In Schulen gelten die Pflicht zum Tragen medizinischer Masken am Sitzplatz sowie die täglichen Testungen unmittelbar nach einem positiven Schnelltest und nicht erst nach der PCR-Bestätigung.

-In Alten- und Pflegeheimen gilt künftig bei einem einzelnen Infektionsfall kein automatisches Betretungsverbot für die gesamte Einrichtung mehr, stattdessen sind individuell erforderliche Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Quelle: ffh.de

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Corona-Verschärfungen

Steigt die 7-Tage-Inzidenz über 100 gilt die 3-G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene und Getestete) auch in Außenbereichen von Veranstaltungen, Restaurants und Biergärten. Auch FFP-2-Masken werden wieder Pflicht im ÖPNV und bei körpernahen Dienstleistungen wie z.B. beim Frisör. In der Schule müssen dann wieder im Unterricht Masken getragen werden – hier reichen medizinische Masken aus.

Schließlich gelten nun auch wieder Kontaktbeschränkungen: Es dürfen sich max. 10 Personen treffen (Geimpfte und Genesene zählen nicht mit). Und auch im Einzelhandel wird der Zugang für Kunden eingeschränkt – abhängig von der Quadratmeterzahl und der Größe des Geschäfts.

Quelle: FFH.de

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Neue Corona-Regeln ab Freitag (25.Juni)

Einkaufen:

-Alle Geschäfte können wieder ohne Quadratmeterbegrenzung zum Einkaufen geöffnet werden. Es gilt beim Shoppen aber weiter eine Maskenpflicht.

Gastronomie:

-Restaurants, Kneipen und Cafes´ können mit einem Hygiene- und Abstandskonzept drinnen und draußen Gäste empfangen. Voraussetzung ist eine Kontaktdatenerfassung. Es gilt weiter eine Maskenpflicht für das Personal sowie die Gäste bis zum Platz. In Innenräumen bleibt eine Testpflicht vorgeschrieben.

Schulen:

-An den Schulen werde die Maskenpflicht im Unterricht entfallen, kündigte Ministerpräsident Volker Bouffier in Wiesbaden an. Schülerinnen und Schüler müssten nur noch im Gebäude, in den Gängen und bis zu Platz Schutzmasken tragen. Es soll weiterhin zweimal die Woche einen Corona-Test geben.

Quelle: FFH.de

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Weitere Öffnungen & Lockerungen

Schule:

-Alle: Präsenzunterricht, Testpflicht: 2x / Woche

Kita:

-Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen

Körpernahe Dienstleistungen:

-Mit Auflagen geöffnet: Terminpflicht, Kontaktdatenerfassung + aktueller Test empfohlen

Einzelhandel (erweiterter täglicher Bedarf) + Übriger Einzelhandel:

-Alle Geschäfte geöffnet mit Zugangsbeschränkungen und Maskenpflicht. Aktueller Test für den übrigen Einzelhandel empfohlen

Gastronomie:

Drinnen – mit Auflagen – geöffnet: Aktueller Test, Abstand, Sitzplatzpflicht, Kontaktdaten etc.

Draußen – mit Auflagen – geöffnet: Abstand, Sitzplatzpflicht, Kontaktdaten etc. Aktueller Test empfohlen

Clubs, Diskotheken – Öffnung als Bar/Gastronomie möglich

Hotels und Übernachtungsbetriebe:

-Hotels, Ferienhäuser, Jugendherbergen, Campingplätze – unter Auflagen – geöffnet; in Betrieben mit Gemeinschaftseinrichtungen: Auslastung max. 75%, Test bei Anreise + 2x / Woche

Arbeitsplätze:

-Pflicht zum Homeoffice, wo möglich

-Verpflichtende Testangebote für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Präsenz, 2x / Woche

Kultur:

-Geöffnet (auch Innenräume von Freizeitparks) Aktueller Test empfohlen

Quelle: soziales.hessen.de

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Öffnungen & Lockerungen in Gedern

Körpernahe Dienstleistung:

-Geöffnet: mit Termin, Kontaktdatenerfassung und aktuellem Test

Gastronomie:

-Außenbereich geöffnet mit Kontaktdatenerfassung. Abstand, Sitzplatzpflicht, aktuellem Test, etc.

-Clubs & Diskotheken nur Außenbereich

Schulen:

-Klassen 1-6 Präsenz, Klassen 7-11: Wechselunterricht, Abschlussklassen: Präsenz

-Bei Präsenz: 2 Tests/Woche

Einzelhandel (erw. tägl. Bedarf):

-Geöffnet mit begrenzter Kundenzahl und Maskenpflicht

Einzelhandel (übrige):

-Click & Meet mit Maskenpflicht, aktueller Test wird empfohlen

Hotels:

-Geöffnet: Hotels, Ferienhäuser, Jugendherbergen, Campingplätze mit Gemeinschaftsbereichen: max.: 60% Belegung mit Test bei Anreise + 2x / Woche.

Arbeitsplätze:

-Pflicht zum Homeoffice wo es möglich ist

-Verpflichtende Testangebote für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Präsenz, 2 x pro Woche

Quelle: FFH.de

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Bundesregelungen zur Notbremse

Ab 7-Tage-Inzidenz über 100* soll gelten:

Einzelhandel (erweiterter täglicher Bedarf):

-Begrenzte Kundenzahl je nach Größe des Geschäfts, mit Maske

Übriger Einzelhandel:

-Nur bis Inzidenz 150*

-Terminshopping möglich (mit Test)

Körpernahe Dienstleistung:

-Erlaubt: Medizinische und ähnliche Dienstleistungen; Friseure/Fußpflege (mit Test)

Schulen:

-2x pro Woche Testen bei Wechselunterricht. Bei Inzidenz über 165* Unterricht zu Hause

*an drei aufeinander folgenden Tagen

Quelle: bundesregierung.de